OverDrive Division - Profile

Hinter dem Dance Projekt OverDrive Division steckt der Produzent Johannes Ripken, der mit verschiedenen Vocalists zusammen arbeitet und seit 2005 die deutsche und internationale Dance Szene mit seinem unverwechselbaren Sound begeistert. 

Nach einigen Remixen seit 2005 kam im Februar 2007 die Debutsingle „Dancing Nation“, die als Vinyl und Digital auf dem Label Fanatic Beatz veröffentlicht wurde. Die Single machte OverDrive Division in der deutschen Dance Szene schnell bekannt, so dass die beiden damaligen Projekt DJs Reylo und RobStyle von Technobase FM, einem der weltweit größten Dance Webradios, als Resident DJs engagiert wurden und die Show „OverDrive Sunday Sensation“ fest in den Sendeplan am Wochenende einbauten.
Die zweite Single „Paradise“ im Herbst 2007, gefeiert mit einer Release Party und Live Übertragung auf Technobase FM, toppte den Erfolg der Debutsingle, so dass im März 2008 eine Remix Vinyl mit neuen Mixen veröffentlicht wurde.
Die dritte Single “Midsummer Night” war im Januar 2009 ein neuer Meilenstein. So wurde für die Single mit Mental Madness ein neues Label gefunden. Die Single schaffte es unter vielen anderen auf die erfolgreichste, deutsche Dance Compilation Future Trance Vol.46 und platzierte sich hervorragend in den wichtigen Dance- und DJ-Charts!
Ende 2009 wurde die Single „Road to Success“ nachgelegt, die zwar nicht die Erfolge der „Midsummer Night“ anknüpfen konnte, aber dennoch in der Dance Szene viele Fans fand.

Neben den Singles bauten zahlreiche deutsche und internationale Künstler über die Jahre auf den OverDrive Division Sound für Remixes ihrer Releases. Unter anderem gab es OverDrive Division für Künstler wie Brooklyn Bounce, Mad Flush, DJ G4bby, Addicted Craze, Pete Sheppibone (alle Deutschland), Deejay Advance (Österreich), Karen Danzig (England), Thomas Petersen vs Gainworx (Schweden), Cooler & Long (Russia), Miradey (Frankreich), Sir Colin (Schweiz), and DJ Roxx (Polen).

Mit der neuen Single “Crazy” wurde ein neues Kapitel eröffnet. So wurde hier nicht auf Gesang gesetzt, sondern erstmalig auf Rap Vocals des Künstlers C.O.L.L aus Norwich (UK). Der Song überzeugt zudem durch die Hook mit Ohrwurmcharakter und die Bassline, die sich von anderen Dance Songs klar absetzt. Seit dem 06.05.2011 ist die Single auf dem Label Mental Madness veröffentlicht und konnte in kürzester Zeit Dance Charts, Club und Radio Playlists erobern.

Die OverDrive Division hat über die Jahre einen markanten eigenen Stil entwickelt, der sich von anderen Künstlern der Dance Szene abhebt, und der das Projekt in der Dance Szene etabliert hat. Mit fünf Singles und knapp 20 Remix Releases wurden die Fans in den letzten Jahren immer wieder mit neuen Tracks versorgt.  Und auch in Zukunft wird es zahlreiche ODD Releases geben, sowohl Singles als auch Remixes.